Fehler online melden – Training für die Schüler

Aufgaben kommen elektronisch

Karsten Backhaus

HERSFELD-ROTENBURG. An der Modellschule Obersberg (MSO) werden mit 241 Abiturienten die meisten Schüler geprüft. Rund 500 mündliche Prüfungen kommen so zusammen. Spitzentag bei den zentralen schriftlichen Prüfungen ist der 22. März, an dem 226 Schüler schriftlich in Mathematik geprüft werden.

Nur 13 Prüflinge sind es hingegen am 21. März in Französisch. Mathe und Deutsch sind im Abi Pflicht.

Zentral geprüft werden alle Leistungskurse und die Fächer des dritten schriftlichen Fachs. Dezentral das vierte mündliche Fach und die fünfte Prüfungsleistung, bei der zwischen einer mündlichen Prüfung, einer Präsentationsleistung und einer besonderen Lernleistung gewählt werden kann.

Präsentation möglich

33 solcher Präsentationen, die zum Beispiel in Form eines Handouts oder einer Powerpoint- Präsentation zu einem vorgegeben Thema gehalten werden können, finden dieses Jahr an der MSO statt. Besondere Lernleistungen gibt es fünf. „Das ist eine ausführliche Arbeit über 30 bis 40 Seiten zu einem selbst gewählten Thema“, erklärt Schulleiter Karsten Backhaus. „Da kommen immer sehr interessante Sachen dabei raus.“ Um die Schüler – zusätzlich zum Unterricht – gut auf das Abitur vorzubereiten finden an der MSO spezielle Abitrainings statt, bei denen anhand von alten Klausuren zum Beispiel die Auswahl des Themas geübt wird. Bei den Abiturklausuren können die Schüler zwischen mehreren Aufgaben auswählen, dafür haben sie 45 Minuten Zeit. Kurzfristige Tipps hat Backhaus nicht parat. „Wer jetzt nicht vorbereitet ist, ist zu spät.“

Am Beruflichen Gymnasium Bebra setzt Schulleiter Wolfgang Haas auch auf angenehme Atmosphäre. „Wir versuchen, den Schülern ein schönes Ambiente zu bieten.“ Geschrieben werden die Klausuren in Bebra in der Aula. Die im Rahmen des Landesabiturs zentral vom Hessischen Kultusministeriums herausgegeben Aufgaben erhalten die Schulen jeweils einen Tag vor der Prüfung auf elektronischem Weg. Diese werden dann noch einmal auf Fehler überprüft, ausgedruckt und bis zum nächsten Tag im Safe eingeschlossen.

Abgesehen von der Mathe- Panne 2009 habe es aber noch keine Probleme gegeben, lediglich Kleinigkeiten wie falsch gesetzte Kommata – die aber durchaus sinnverändernd sein könnten – kämen hin und wieder vor. Fehler müssen über ein spezielles Online-Forum und beim Schulamt gemeldet werden. Die Lehrer bekommen die Prüfungsunterlagen zwei Stunden vor den Prüfungen zu sehen.

Von Nadine Maaz

Kommentare