Zusatzqualifikation für Studierende an der Technikerschule in Bad Hersfeld

Auch in der Robotik fit

Das Foto zeigt (von links) die Studierenden des 3. Semesters des Schwerpunkts Fertigungsautomatisierung und Robotik sowie Oliver Heußner, Markus Lingelbach, Michael Weiser und Karsten Backhaus. Foto: nh

Bad Hersfeld. Auch in diesem Jahr bekamen die Studierenden des dritten Semesters der Technikerschule Bad Hersfeld die Möglichkeit geboten, eine Zusatzqualifikation im Bereich Robotik zu erwerben. Mit Robcad, einer Software der Firma Siemens, können komplexe Fertigungsanlagen mit Robotereinsatz entworfen und virtuell getestet werden.

Für die elf Studierenden der Fachrichtung Mechatronik im Schwerpunkt Fertigungsautomatisierung und Robotik bietet diese Schulung die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln, die Schule allein, ohne Unterstützung eines Unternehmens, nur schwer leisten kann.

Fertigungsablauf simuliert

Konkret ging es in diesem Lehrgang um die Erstellung einer Fertigungszelle zur Produktion von Bauteilen einer PKW-Karosserie inklusive aller Bewegungsprogramme der Roboter sowie dem erforderlichen Signalaustausch der übergeordneten Steuerung (SPS). Dabei wurde der gesamte Fertigungsablauf simuliert und visualisiert.

„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder Markus Lingelbach gewinnen konnten, diesen Lehrgang zu leiten“, zeigte sich Abteilungsleiter Michael Weiser erfreut.

Lingelbach ist Leiter der Aus- und Weiterbildung der Firma EngRoTec in Hünfeld und war vor allem von der großen Einsatzbereitschaft und Motivation der Studierenden angetan: „Der Lehrgang umfasste 40 Stunden, verteilt auf 10 Nachmittage. Das ist keine Selbstverständlichkeit, neben einem bereits gut gefüllten Stundenplan noch höchst motivierte Teilnehmer vorzufinden“, so Markus Lingelbach.

Das Zertifikat über die Grundlagenanwendung der Software Robcad, das die Studierenden am Ende des Lehrgangs erhielten, stellt ein Alleinstellungsmerkmal dar, ist sehr begehrt und dient den angehenden Technikern als Einstiegsvorteil bei der bevorstehenden Jobsuche.

Gemeinsames Projekt

Noch im November wird eine weitere Zusammenarbeit zwischen der Technikerschule Bad Hersfeld und EngRoTec beginnen: Eine Projektgruppe des Abschlusssemesters wird sich im Rahmen eines gemeinsames Projekts unter dem Titel „Sensorgesteuerte Echtzeit-Bahnkorrektur durch den Einsatz moderner Schnittstellenlösungen“ noch tiefer mit dem Thema Robotik befassen. Im Sommer 2016 wird dieses Ergebnis sowie noch vier weitere Projekte im Rahmen der Projektpräsentation zu bestaunen sein.

Doch zuvor folgt das gesamte Semester der Einladung des Hünfelder Unternehmens und wird die Niederlassungen in Fulda und Hünfeld besuchen. Mittlerweile sind acht Absolventen der Technikerschule Bad Hersfeld bei der Firma EngRoTec beschäftigt, deren Angebotsspektrum Dienstleistungen aus den Bereichen Engineering, Robotik, Projektmanagement und Softwareentwicklung umfasst. (red/ks)

Kommentare