Kinder des Kindergartens der Stadtkirche denken über Umwelt und Energie nach

Auch ohne Strom viel los

Einen ganzen Vormittag ohne Strom verbrachten die Kinder des Kindergartens der Stadtkirche und mussten dabei auch ihr Geschirr selber abwaschen.

Bad Hersfeld. „Hier ist es ja dunkel!“, meint ein Junge als er in den Kindergarten in der Nachtigallenstraße kommt. Und tatsächlich kann man an diesem Tag noch so oft versuchen den Lichtschalter zu betätigen – es tut sich nichts. Auch die Heizung und die Spülmaschine funktionieren nicht. Aber es ist nicht etwa ein Stromausfall, der diese selbstverständlichen Dinge außer Gefecht setzt.

Die Kindergartenkinder erlebten einen „stromfreien Vormittag“. Hintergrund dafür ist, die Kinder zum Nachdenken anzuregen, denn zur Zeit beschäftigen sich diese mit dem Thema „Energie und Umwelt“. In diesem Zusammenhang befassen sie sich auch damit, wo überall Strom gebraucht wird und welche Energiequellen es gibt. Um mögliche Alternativen für ein Leben ohne Strom zu finden, wurde für einen Vormittag auf diesen verzichtet.

Durch ihr Erkunden und Reflektieren wurde den Kindern schnell bewusst: Elektrischer Strom ist für uns zum normalen Alltag geworden. Ganz selbstverständlich schalten wir das Licht an, räumen schmutziges Geschirr in die Spülmaschine oder kochen unser Teewasser im Wasserkocher oder auf dem Herd. Wir sehr uns all diese Geräte den Alltag erleichtern, merken wir erst, wenn der Strom nicht mehr da ist.

Die Kinder erwartete also ein ausschließlich mit Kerzen beleuchteter Kindergarten indem sie mit ihren Taschenlampen noch für Licht sorgen konnten. Auch das Spielen ohne Licht erwies sich am frühen Morgen als recht schwierig, so dass sie ausprobierten, wie viel Taschenlampen um ein Spielbrett passen, um etwas erkennen zu können. Auf die beliebte Musik-CD beim Toben mussten sie, trotz mehrfachem Nachfragen, auch verzichten. Ein Gespräch zwischen drei Jungen bestätigte das Nachdenken über den fehlenden Strom: „Wenn wir keine CD hören können, dann nehmen wir eben eine Kassette.“ – „Die geht dann auch nicht.“ – „Dann singen wir eben selber.“

Und trotz der Tatsache, dass die Kinder feststellten, dass sie nicht noch einmal Lust aufs Abwaschen haben, hat es allen doch großen Spaß bereitet.

Kommentare