Arbeitsplatz Urlaub: So machen Sie einen erfolgreichen Reiseblog

+
Kein Urlaubsziel ist vor Ihnen sicher? Mit unseren Tipps erstellen Sie einen erfolgreichen Reiseblog, auf dem Sie Ihre Erlebnisse festhalten.

Reisen ist Ihr Hobby und Sie schreiben leidenschaftlich gerne? Dann lassen Sie andere Menschen auf Ihrem Reiseblog an Ihren Erlebnissen teilhaben. Mit unseren Tipps richten Sie schnell Ihren Blog ein und machen ihn bekannt.

Name und Webhosting für Ihren Reiseblog festlegen

Ob am Strand von Hawaii, bei den Pyramiden in Ägypten oder in den Bergen Neuseelands: Als Reiseblogger ist die Welt Ihr Zuhause. Dokumentieren Sie Ihre Erlebnisse auf einem Blog mit einem kreativen Namen, der leicht zu merken ist. Ob Sie sich für einen deutschen oder englischen Titel entscheiden, ist zweitrangig. Überprüfen Sie, ob eine Domain für Ihren Wunschnamen frei ist.

Anschließend richten Sie Ihren Reiseblog auf einem Webserver ein. Registrieren Sie dazu Ihre gewünschte Domain und mieten Sie bei einem Webhosting-Service Speicherplatz (Webspace) an. Im Internet finden Sie eine große Auswahl an Hosting-Anbietern mit günstigen Preisen. Um Fotos und weitere Dateien in Ihren Webspace hochzuladen, brauchen Sie Zugriff auf einen FTP-Server. Dazu installieren Sie einfach eine FTP-Client-Software, die für alle gängigen Betriebssysteme verfügbar ist.

Nutzen Sie eine leicht zu bedienende Blogger-Software wie Wordpress, mit der Sie Beiträge für Ihren Reiseblog erstellen. Nach einer kurzen Lernphase veröffentlichen Sie mit der Software schnell Texte, Bilder und Videos.

Das passende Design für Ihren Reiseblog kreieren

Ein ansprechendes Design gibt den Inhalten Ihres Blogs einen passenden Rahmen. Bei Wordpress wählen Sie zwischen verschiedenen kostenlosen Templates, die das Erscheinungsbild bestimmen.

Denken Sie sich passende Titel für Ihre Kategorien aus – etwa Ihre Top 5-Reiseziele oder den Namen eines Landes, über das Sie oft berichten. Dabei gilt die Faustregel: Bieten Sie Ihren Lesern möglichst kurze Wege zu Ihren Inhalten.

Erstellen Sie eine übersichtliche Startseite. Dort veröffentlichen Sie Ihre neuesten Beiträge, damit Ihre Leser nicht lange suchen müssen. Richten Sie eine „Über mich“-Kategorie ein, in der Sie sich und Ihren Blog vorstellen. So wissen Interessierte sofort, wer die Beiträge schreibt und welche Themen inhaltlich im Fokus stehen. Ansprechende Fotos runden das Design Ihres Reiseblogs ab.

Die richtigen Inhalte finden und bekannt machen

Reiseblogs gibt es buchstäblich wie Sand am Meer. Langweilen Sie Ihre Leser nicht, sondern suchen Sie sich eine thematische Nische und heben Sie sich von der Konkurrenz ab. Berichten Sie über Ihre Lieblings-Destinationen oder eine spezielle Reiseform wie Backpacking. Veröffentlichen Sie dazu regelmäßig passende Artikel. Beobachten Sie, welcher Text viel Feedback von Ihren Lesern  erhält und entwickeln Sie anhand dessen Ihre Themen weiter. Lesen Sie Kommentare und gehen Sie auf Fragen und Anregungen Ihrer Community ein.

Als Reiseblogger sind Sie gleichzeitig Fotograf: Bilder von Landschaften, Städten oder Menschen, die Sie unterwegs treffen, sind für Ihre Berichterstattung unverzichtbar. Sie machen Ihre Erlebnisse greifbar und liefern Ihren Lesern exklusive Einblicke. Investieren Sie daher in ein brauchbares Foto-Equipment – etwa eine Spiegelreflexkamera oder eine hochwertige Digitalkamera.

Seien Sie auf weiteren Online-Plattformen präsent. Dazu gehören etwa ein Twitter-Kanal, eine Facebook-Fanpage oder Profile bei Instagram und Pinterest. So treten Sie einheitlich im Internet auf und sind für Leser und Interessierte leichter zu finden. Nutzen Sie die Online-Netzwerke, um die Berichte auf Ihrem Blog möglichst weit zu streuen. So bauen Sie sich eine treue Leserschaft auf.

Kommentare