Rückgang im Agenturbezirk besser als Hessenschnitt

Arbeitslosigkeit im Kreis sinkt weiter

Hersfeld-Rotenburg. Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda ist im März weiter gesunken. Sie liegt mit 7 723 Erwerbslosen um 334 (minus 4,1 Prozent) unter dem Wert des Vormonats. Auch im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Arbeitslosen um 4,1 Prozent, das entspricht 326 Personen, verringert, teilt die Agentur für Arbeit mit.

Damit fällt der Rückgang der Arbeitslosigkeit innerhalb der letzten zwölf Monate deutlich höher aus als im Hessendurchschnitt, der nur bei minus 0,5 Prozent liegt.

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk beträgt 4,3 Prozent und liegt damit unter dem Vorjahrswert von 4,6 Prozent. Vom Rückgang der Erwerbslosigkeit konnten alle Personengruppen profitieren, insbesondere jüngere Arbeitslose unter 25 Jahren.

„Dies ist eine sehr erfreuliche Entwicklung“, sagte Waldemar Dombrowski, der Leiter der Agentur für Arbeit. Im März konnte der Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur 709 Stellen akquirieren – 65 mehr als im Februar, aber 166 weniger als im Vorjahresmonat.

Während bei der Arbeitsagentur 3493 Personen arbeitslos gemeldet waren und somit 286 oder 7,6 Prozent weniger weniger als im Vorjahresmonat, verzeichneten die Jobcenter der Kreise Fulda und Hersfeld-Rotenburg insgesamt nur einen leichten Rückgang um 40 Personen. (red/kai)

Seite 2

Kommentare