Arbeitslosigkeit: Hersfeld-Rotenburg stemmt sich gegen Hessentrend

Hersfeld-Rotenburg. Die Arbeitslosigkeit im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist im April gesunken. Bei der Arbeitsagentur waren 3420 Menschen gemeldet, die keine Anstellung haben. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,5 Prozent.

Im März lag sie noch um 0,2 Prozentpunkte höher. Mit diesem Rückgang stemmt sich der Kreis Hersfeld-Rotenburg gegen den allgemeinen Trend in Hessen: Landesweit ist die Arbeitslosigkeit leicht auf aktuell 6,1 Prozent gestiegen. Der gemeinsame Arbeitsagenturbezirk Bad Hersfeld-Fulda hat damit die niedrigste Arbeitslosigkeit in ganz Hessen (4,3 Prozent).

Waldemar Dombrowski, Leiter der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda, erklärt den Frühjahrsaufschwung mit Einstellungen unter anderem im Baugewerbe: „Nachdem der längste Winter der letzten 50 Jahre endlich ein Ende gefunden hat, wurden in Außenberufen tätige Arbeitnehmer von den Betrieben zurückgerufen.“ (mcj)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare