Agenturchef Oppel: Frühjahrsbeginn belebt den Arbeitsmarkt - Quote bei 7,9 Prozent

216 Arbeitslose weniger

Bad Hersfeld. „Die beginnende Frühjahrsbelebung ließ die Arbeitslosenzahlen im März sinken.“ Das hat Matthias Oppel, Leiter der Arbeitsagentur Bad Hersfeld, gestern mitgeteilt.

Bis zum Stichtag der Statistik waren im Landkreis Hersfeld-Rotenburg 4506 Menschen arbeitslos gemeldet, 35 weniger als noch im Februar. Die Arbeitslosenquote liegt nun im Kreis bei 7,4 Prozent, erläuterte Oppel. Das sind 0,8 Prozent weniger als im Februar. Die Gesamtentwicklung auf einen Blick:

• Im gesamten Bezirk – Kreis Hersfeld-Rotenburg und Altkreis Eschwege – sind 7080 Menschen arbeitslos. Das sind 216 weniger als im Vormonat und 318 weniger als im selben Monat vor einem Jahr. Gegenüber dem Februar sank die Quote von 8,2 auf 7,9 Prozent.

• Im Altkreis Hersfeld haben derzeit 2696 Menschen keine Arbeit. Die Quote sank von 7 auf 6,9 Prozent.

• 1810 Arbeitslose wurden im Altkreis Rotenburg gezählt. Die Quote ist gegenüber dem Vormonat mit 8,2 Prozent unverändert.

• Im Altkreis Eschwege waren Ende März 2574 Menschen arbeitslos. Die Quote sank von 9,7 auf 9,1 Prozent. Im gesamten Werra-Meißner-Kreis sank die Zahl der Arbeitslosen um 189 auf 4272. Die Quote liegt jetzt bei 8,4 Prozent. Der Kreisteil Witzenhausen gehört zur Agentur Kassel.

Jugendliche fanden Jobs

„Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit ist im März üblich“, sagte Matthias Oppel gestern. Firmen aus den Bauberufen riefen zu Beginn des Monats einen Großteil ihrer Belegschaft wieder zurück. „Außerdem haben Jugendliche, die nach dem Ausbildungsende zunächst arbeitslos waren, Arbeitsstellen gefunden“, kommentierte Oppel die aktuellen Zahlen. „Besonders freut mich, dass die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum vergangenen Jahr zurückgegangen ist“, sagte der Agenturchef: „Im März 2009 waren noch über 160 Menschen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen als jetzt.“

Im ersten Halbjahr des Berufsberatungsjahres 2009/ 2010 haben sich im Landkreis Hersfeld-Rotenburg 767 Ausbildungsplatzsuchende bei der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld und dem zugelassenen kommunalen Träger, dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg, gemeldet. Demgegenüber standen bisher 724 bei der Arbeitsagentur gemeldete Ausbildungsstellen.

Ausbildungsplätze

Mittlerweile haben nach Angaben Oppels bereits 354 Bewerber einen Ausbildungsplatz gefunden oder sich für eine Alternative entschieden. 413 Jugendliche sind noch auf der Suche nach der richtigen Stelle. Oppel: „Da aktuell noch 445 der gemeldeten Ausbildungsplätze zu vergeben sind, haben die Bewerber gute Chancen das Passende zu finden.“ Die jetzige Halbjahresbilanz erlaube aber noch kein abschließendes Urteil über das zu erwartende Schlussergebnis im September. Im Frühjahr seien viele Auswahl- und Einstellungsverfahren zwar eingeleitet, jedoch noch nicht abgeschlossen. Oppel appelliert an alle Ausbildungssuchenden, sich möglichst schnell bei der Berufsberatung zu melden.

Kontakt: Telefon 01801 555 111*; Meldung von Ausbildungsstellen unter 01801 66 44 66* * Festnetzpreis 3,9 Cent pro Minute, Mobilfunkpreise höchstens 42 Cent pro Minute.

Von Manfred Schaake

Kommentare