Kurzfilmabend 50plus im Kinocenter

Wer arbeitet, gehört auch dazu

Organisator Markus Battenberg genoss die vier Kurzfilme im Kinocenter. Foto: Radick

Bad Hersfeld. Vier Gewinnerfilme des Wiesbadener „exground“-Filmfests zum Thema „Alter und Arbeit“ zeigte das Kinocenter Bad Hersfeld am Mittwochabend. Interessante Ansätze boten alle vier Kurzfilme, sie regten zum Lachen, aber auch zum Nachdenken an.

So wurde ein Rentner zum Ladendieb und ließ sich zu gemeinnütziger Arbeit verurteilen, weil er anders keinen Job mehr bekam. In der Dokumentation „Rentner GmbH“ wurde eine Firma in Amerika vorgestellt, die ausschließlich Senioren beschäftigt. Der Altersdurchschnitt liegt bei 74 Jahren.

„Wir stellen einfach mehr Leute ein, als wir brauchen. Dann sind wir auch schnell“, sagte der Geschäftsführer der Firma „Vita Needles“. Eines machen aber alle Filme deutlich: Es gibt viele Menschen über 50 Jahre, die arbeiten wollen – um aus dem Haus zu kommen, um gebraucht zu werden, um zur Gesellschaft zu gehören.

Markus Battenberg, Organisator des Filmabends für das Projekt „Perspektive 50plus“, führte die zahlreichen Gäste durch das Programm.

Nach dem vierten Film stellte er außerdem eine gute Bilanz des Projektes KAviAr (Kommunale Aktivierung in Arbeit) vor. 97 Prozent aller Arbeitssuchenden über 50 konnten erfolgreich wieder in den Beruf integriert werden. Einen besonderen Dank sprach Battenberg auch den Arbeitgebern aus, ohne die dieses Projekt nicht möglich sei. Für die Arbeitssuchenden über 50 werden unter anderem EDV-Grundlagenkurse angeboten, um ihnen den Neustart ins Berufsleben zu erleichtern.

Von Irene Radick

Kommentare