Sportwagen geriet auf der A 4 außer Kontrolle

Trotz Sprung über die Leitplanke: Arbeiter auf A4 bei Gerstungen verletzt

+

Gerstungen. Schwer verletzt wurde ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Kirchheim bei einem Unfall, der sich am Dienstag gegen 10.30 Uhr auf der Autobahn 4 bei Gerstungen ereignete.

Laut Polizei fuhr zu diesem Zeitpunkt ein mit zwei Personen besetzter Mazda MX-5 aus dem Rheingau-Taunus-Kreis (RÜD) auf der A4 in Richtung Eisenach. Zwischen den Anschlussstellen Gerstungen und Wommen kam das Fahrzeug auf glatter Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Betonschutzwand. Anschließend schleuderte der Sportwagen über zwei Fahrstreifen gegen die Außenschutzplanke.

Dort standen zu diesem Zeitpunkt zwei Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Kirchheim, um sich einen Leitplankenschaden anzuschauen. Die beiden wollten sich mit einem Sprung zur Seite und über die Leitplanke vor dem heranschleudernden Pkw retten. Dabei wurde ein Anfang 40 Jahre alter Mann noch im Sprung erfasst und mehrere Meter weiter in den Straßengraben geschleudert und schwer verletzt.

Der MX-5 rutschte zwischen der Leitplanke und dem Fahrzeug der Autobahnmeisterei hindurch. Die beiden Insassen sowie der zweite Mitarbeiter der Autobahnmeisterei wurden nicht verletzt.

Fotos von der Einsatzstelle

Straßenwärter bei Unfall auf der A4 schwer verletzt

Die A4 war zwischen den Anschlussstellen Gerstungen und Wommen - in Richtung Osten - voll gesperrt. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz. (red)

Kommentare