HZ-Matinee zu den Bad Hersfelder Festspielen morgen in der Schilde-Halle

Appetit auf großes Theater

Emanuela v. Frankenberg

Bad Hersfeld. Das wird ein Fest! Viele Stars der 60. Bad Hersfelder Festspiele bringt am morgigen Sonntag, um 11.30 Uhr, Intendant Holk Freytag mit in die Schilde-Halle auf dem nun städtischen Babcock/Grenzebach-Areal.

Das Ensemble folgt damit einer Einladung der Hersfelder Zeitung in die besenreine Veranstaltungshalle, deren frühindustrieller Charme morgen bei freiem Eintritt auch die Leserinnen und Leser in ihren magischen Bann ziehen wird. HZ-Geschäftsführer Markus Pfromm präsentiert ein Programm mit hoch attraktiven Kostproben der großen Inszenierungen.

Begleitet vom musikalischen Leiter der Festspiele, Christoph Wohlleben, wird für die Weltpremiere „Carmen - Ein deutsches Musical“ am Sonntag ein wahres künstlerisches Feuerwerk mit Top-Besetzung aufgezündet. Anna Montanaro trägt aus ihrer Titelrolle den Song Catwalk vor. Christian Alexander Müller, er spielt erneut den Tony auch in der Wiederaufnahme der West Side Story, bringt ein Stück aus seinem Part des Jo in der Carmen-Produktion mit. Für die Ur-Aufführung geben auch Hersfeldpreis-Trägerin Maaike Schuurmans als Katie und Paul Kribbe als Karlemann im Duett ihre Empfehlung ab. Wolfgang Schmidtke, der musikalische Vater der neuen Carmen, berichtet mit den Stars über die Proben und große Erwartungen.

Wilhelm Tell, die Eröffnungspremiere in der Inszenierung des Intendanten, bekommt ebenfalls viel Raum. Horst Sachtleben als Freiherr von Attinghausen und Martin Bringmann als Rudenz geben szenisch Einblick in den zweiten Akt des Schiller-Klassikers; Interview inklusive.

Doch nicht genug: Jean-Claude Berutti, der Präsident der Europäische Theater Konvention, wird als Regisseur seine Inszenierung von Maxim Gorkis „Sommergäste“ persönlich vorstellen, flankiert von einem eindrucksvollen Textausschnitt, den Emanuela von Frankenberg vorträgt.

Im Umfeld der Veranstaltung wird ein Modell des entstehenden Schilde-Parks aufgebaut, das im Alltag das Büro von Hartmut H. Boehmer füllt. Der Bürgermeister ist für interessierte Besucher gerne ansprechbar.

Zur Schilde-Halle wird der Weg ausgeschildert sein. Aus Richtung Innenstadt / City Galerie kommend, ist einfach nur die Dippelstraße an der Fußgängerampel zu überqueren, nach 50 Metern ist man am ersten großen Backsteingebäude links am Ziel. Es empfiehlt sich warme Kleidung, der Raum ist schön und bestuhlt - aber nicht beheizt. Toiletten stehen zur Verfügung. Eintritt frei!

Kommentare