Anti-Atom-Mahnwache zum Castor-Endspurt

Die Anti-Atomkraft-Mahnwache in Bad Hersfeld bleibt auch bei eisigen Temperaturen auf dem Posten. Während am Montagabend die Castor-Behälter in Gorleben ankamen, trafen sich fast 30 Atomkraft-Gegner am Lullusbrunnen. Die Teilnehmer der Mahnwache wurden zunächst über den aktuellen Stand des Castor-Transports informiert. Anschließend trug einer der Aktivisten die Ergebnisse einer Recherche vor, die so vielen nicht bekannt war: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hätten schon 1959 einen Vertrag abgeschlossen, der öffentliche Stellungnahmen verbietet, die der einen oder der anderen Organisation schaden könnten. Daher gebe es keine Aussagen der Gesundheitsorganisation über die Auswirkungen von Atomenergie. (rbe) Foto: Bernert

Kommentare