Volker Heißmann und Martin Rassau gastieren mit „Bunga Bunga Bavaria“ in Bad Hersfeld

Anstand, Sitte und Moral

Mit dem Anspruch, Sitte und Moral nach vorne zu bringen, will Minister Hammer (Volker Heißmann) Ministerpräsident werden. Dass es damit nicht so weit her ist, das erzählt die Komödie „Bunga Bunga Bavaria – der heiße Senator“ am 5. November in der Stadthalle. Foto: nh

Hersfeld-Rotenburg. Volker Heißmann und Martin Rassau kommen mit ihrer Boulevardkomödie „Bunga Bunga Bavaria – der heiße Senator“ am Montag, 5. November, nach Bad Hersfeld in die Stadthalle.

Es ist eine turbulente Verwechslungskomödie – und zugleich eine bissige Polit-Satire, kündigen die Veranstalter an: Die beiden aus dem Musikantenstadl bekannten fränkischen Spaßmacher Volker Heißmann und Martin Rassau („Waltraud und Mariechen“) nehmen in ihrem aktuellen Stück „Bunga Bunga Bavaria“ die Doppelmoral so mancher Volksvertreter aufs Korn. Klar, dass da kein Auge trocken bleibt und kein Fettnäpfchen ausgelassen wird.

Dame vom Escortservice

Zur Handlung: Kabinettsmitglied Hammer (Heißmann) will neuer bayerischer Ministerpräsident werden. Auf einer Pressekonferenz verkündet er die Kernbotschaften seines Wahlkampfes: Anstand, Sitte und Moral sollen endlich wieder im zuletzt allzu leichtlebigen Freistaat einziehen! Wie passend, dass am darauffolgenden Wochenende die Gattin außer Haus und die Dame vom Escortservice schon bestellt ist.

Blöd nur, dass ausgerechnet jetzt die liebestolle Geliebte des Ministers, sein überaus korrekter politischer Mentor, gespielt von TV-Star Gernot Endemann („Die Unverbesserlichen“; „Sesamstraße“), der begriffsstutzige Landtagsabgeordnete Froschauge (Rassau), eine neugierige Reporterin sowie ein diensteifriger Polizist auftauchen. Und die Ehefrau kommt irgendwann auch noch dazu...

Volker Heißmanns erste Regie-Arbeit verspricht ein temporeiches Pointen-Feuerwerk. „Die Chaos-Dramaturgiemaschine knattert bestens geölt“, schrieben etwa die „Nürnberger Nachrichten“. Die Vorlage stammt vom englischen Kult-Autor Michael Parker. Heißmanns bayerische Fassung sorgte vier Wochen lang für Lachsalven in der zumeist rappelvollen Fürther Comödie und geht nun auf Deutschland-Tournee.

Karten an der Abendkasse

Die Veranstaltung beginnt bereits um 19.30 Uhr. Ab 18.30 Uhr öffnet die Abendkasse, dort gibt es auch noch Karten für 35 bis 39 Euro. (red)

Kommentare