Pfarrerin Petra Schwermann verlässt Johannesberg – neue Aufgabe für Landeskirche

Angebote für Fragende

Als kommunikativen Mittelpunkt, in dem verschiedene Gruppen Raum haben, empfindet Pfarrerin Petra Schwermann die Johanneskirche mit Kindertagesstätte und dem Gemeindezentrum. Foto: Schwermann

Bad Hersfeld. Werbung für die Kirche – das wird ab Ende Mai Petra Schwermanns neue Aufgabe sein. Dann wechselt die Pfarrerin, die seit viereinhalb Jahren die evangelische Kirchengemeinde auf dem Johannesberg betreut, zum Landeskirchenamt nach Kassel, wo sie für die Öffentlichkeitsarbeit und die Darstellung der Kirche bei Großveranstaltungen zuständig sein wird.

Die neue Aufgabe, die ihr da angeboten wurde, sei so inter-essant, dass sie sich dafür entschieden habe, sie anzunehmen, obwohl sie sich auf dem Johannesberg sehr wohl und den Menschen sehr verbunden gefühlt habe, erzählt Petra Schwermann von ihrer Gefühlslage.

Großveranstaltungen

Als Eventmanagerin der Landeskirche wird die 39-Jährige dann in Zukunft zum Beispiel den kirchlichen Auftritt beim Hessentag, bei der Landesgartenschau oder bei anderen Großveranstaltungen organisieren. Sie sieht das als große Chance an der Außendarstellung von Kirche mitzuarbeiten bei Veranstaltungen, die nicht in erster Linie kirchlich ausgerichtet sind. „Wie vermittelt Kirche, dass sie Angebote hat für Menschen, die Fragen haben?“ – das ist eine der Fragen, die Petra Schwermann in den kommenden Jahren beschäftigen wird.

Und sie findet es spannend, dass in diesem Bereich viel mit Symbolen gearbeitet wird. Da gibt es eine Lichterkirche oder eine Wasserkirche, die noch von ihrem Vorgänger geplant wurden.

Neue Wege gehen, das hat Petra Schwermann auch auf dem Johannesberg gerne getan und sich gefreut, dass es neben den Traditionalisten immer Gemeindeglieder gab, die gerne mit ihr gegangen sind und Neues ausprobiert haben. Sie erzählt von einem Literaturgottesdienst, von Gottesdiensten im Freien, Gottesdiensten, die von Kindern oder Jugendlichen mitgestaltet wurden oder der Verbindung von Konzert und Gottesdienst. Gut angenommen wurden auch Themenreihen, berichtet Schwermann, die sich praktisch jeden Sonntag über eine volle Kirche freuen konnte.

„Es gibt aber viele Menschen, die normalerweise nicht in die Kirche gehen, die sich von besonderern Veranstaltungen angesprochen fühlen“, hat sie festgestellt. Auch ihnen ein Angebot zu machen war ihr ein Anliegen.

Aktiv und lebendig

Ihrem Nachfolger hinterlässt Petra Schwermann eine sehr aktive und lebendige Gemeinde, in der es, so erzählt sie, sehr viel ehrenamtliches Engagement gebe. „Das wird sicher auch den künftigen Kollegen tragen“, ist sie zuversichtlich. „Hier ist alles da.“

Seit Ende April ist die Stelle auf dem Johannesberg ausgeschrieben. Bis jedoch ein neuer Pfarrer dort anfangen wird, wird es sicher Herbst werden, vermutet Schwermann.

Ihren ersten Einsatz als Eventmanagerin der Landeskirche hat Petra Schwermann bereits am 28. Mai beim Hessentag. Bis dahin bleibt sie den Johannesbergern noch erhalten. Offiziell verabschiedet wird sie beim Ökumenischen Gemeindefest am 27. Juni. Die Vertretung übernimmt Pfarrer Christoph Biskamp

Von Christine Zacharias

Kommentare