Werke von Max Klinger im Klinikum

Amor und Psyche in der Geriatrie

Bad Hersfeld. „Amor und Psyche“: Das ist der Titel einer Ausstellung mit Werken von Max Klinger (1857-1920), die am Mittwoch, 7. September, um 18.30 Uhr im Hörsaal 1 des Klinikum Bad Hersfeld eröffnet wird.

Die teils kolorierten Lithographien stammen aus einer Sammlung des ehemaligen Chefredakteurs der Hersfelder Zeitung, Arnold zum Winkel. Er war nach einem Schlaganfall zwischen 2008 und 2011 in der Klinik für Neurologie und anschließend für insgesamt mehrere Monate im Zentrum für klinische Geriatrie des Klinikums zur Behandlung.

Dabei entstand der Wunsch, eine Ausstellung mit den Werken Klingers organisieren. Einige Jahre zuvor hatte zum Winkel eine vollständige Mappe mit Werken aus dem Zyklus „Amor und Psyche“ erworben.

Einführung im Dialog

Arnold zum Winkel und Markus Pfromm, Geschäftsführer der Hersfelder Zeitung, werden im Dialog in den Zyklus einführen, der in den Räumlichkeiten der Geriatrie zu sehen sein wird.

Die mythische Liebesbeziehung von Amor und Psyche vor der Kulisse einer geriatrischen Krankenhausabteilung erlaubt einen ungewöhnlichen Blickwinkel auf Kunst und Medizin. Auch die Chefärzte des Zentrums für klinische Geriatrie, Dr. Peter-Josef Majunke und Prof. Dr. Markus Horn sowie die beiden Abteilungsärzte Dr. Helwig May und Dr. Axel Saure, werden Fragen beantworten. (red/kai)

Kommentare