Verdi hat erneut zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen

Amazon in Bad Hersfeld: Streik am Cyber-Monday

+

Bad Hersfeld. Mit Beginn der Nachtschicht hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi die Beschäftigten des Online-Versandhändlers Amazon am Standort Bad Hersfeld für Montag erneut zum Streik aufgerufen.

Die Arbeitsniederlegungen an den beiden Versandzentren FRA1 und FRA3 sollen bis zum Ende der Spätschicht andauern.

Damit hat sich Verdi den sogenannten Cyber-Monday ausgesucht. An diesen Tagen rechne Amazon mit besonders vielen Kundenbestellungen, teilt Verdi mit. Schließlich erhielten viele Beschäftigte zusätzlich zu ihrem Lohn am Monatsende ein Weihnachtsgeld. Auch mit speziellen Angeboten sollen Anreize für Bestellungen geschaffen werden.

Verdi fordert die Anerkennung des Tarifvertrags für den Einzel- und Versandhandel Hessen. Amazon lehnt dies ab und verweist auf die Stundenlöhne, die über den üblicherweise in der Logistikbranche gezahlten lägen. Ein tarifliches Weihnachtsgeld läge laut Verdi für die Versandmitarbeiter bei 1337 Euro, Amazon zahle derzeit 400 Euro. Seit über zwei Jahren befindet sich Verdi mit Amazon in der Auseinandersetzung um einen Tarifvertrag. Amazon ist bisher nicht bereit, über einen Tarifvertrag zu verhandeln. (red/nm)

Kommentare