Nach Leiharbeiter-Reportage

Amazon kündigt weiterer Firma

Bad Hersfeld. Die Wogen schlagen hoch: Nachdem vom Internethändler Amazon die Zusammenarbeit mit der Kasseler Sicherheitsfirma H.E.S.S. gekündigt worden ist, trennt sich das Unternehmen von einem weiteren Dienstleister.  

Lesen Sie auch:

- Staatsanwalt ermittelt gegen zwei Wachleute.

- Amazon feuert Kasseler Wachdienst

- Kritik an Amazon von allen Seiten

- Seepark: Spanierin nicht "ausgeliefert"

- Amazon: Dulden keine Diskriminierung

-Amazon-Leiharbeiter: Ausgeliefert und bedroht

Das wurde am Dienstagmorgen bekannt. Die Firma war unter anderem für die Unterbringung der in der Weihnachtszeit eingesetzten Zeitarbeiter verantwortlich. "Es ist uns eindeutig nicht gelungen, die Einhaltung unserer hohen Standards auch durch den Dienstleister, der für Unterbringung, Transport und den Einsatz der Sicherheitskräfte verantwortlich war, zu gewährleisten", teilte Amazon am späten Montagabend in München mit. (red)

Mehr zum Thema lesen Sie am Mittwoch in Ihrer gedruckten HZ.

Kommentare