Das 30. Bad Hersfelder Weinfest lockte am Wochenende Groß und Klein

„Alles ist wunderbar“

Machten ihrem Namen alle Ehre: Die Band „Vollgas“ unterhielt am Samstagabend nicht nur alle großen Gäste, sondern fand auch unter den kleinen zahlreiche Fans. Fotos: Marth

Bad Hersfeld. Der Verkauf am Freitagabend habe noch Luft nach oben gelassen, gibt Günter Martin lächelnd zu, davon abgesehen sei er aber sehr zufrieden. „Das Ambiente hier, das ist alles wunderbar“, sagt der Winzer aus Erbach im Rheingau und lässt den Blick schweifen. Von seinem Stand am oberen Ende des Theodor-Heuss-Platzes hat er das gesamte Festgelände am Kurpark im Visier.

Als einer von 16 Winzern und Weinhändlern war Martin an diesem Wochenende beim 30. Bad Hersfelder Weinfest dabei – und zwar als einziger Hesse, wie er erzählt. „Ich wurde mehrfach angesprochen, dass ich ja der einzige Hesse bin, der mitten in Hessen auf dem Weinfest dabei ist. Das ist doch positiv aufgefallen“, berichtet er.

Nette Gespräche, ein guter Tropfen, das Ganze begleitet von Live-Musik: Auch in diesem Jahr zog genau diese Mischung wieder zahlreiche Gäste an.

Nachdem bereits die Eröffnung am Freitagabend gut besucht war, wurde dies am Samstag erwartungsgemäß noch einmal getoppt. Schon zu Beginn des Auftritts der Band „Vollgas“ endete so manche Suche nach einem Sitzplatz ohne Erfolg, rund eine Stunde nach Öffnung der Stände war auf dem Gelände keine Bank mehr unbesetzt.

Genossen vor allem die Erwachsenen zum Teil bis spät in die Nacht das sommerliche Ambiente, dem die dieses Jahr erstmalig beleuchteten Bäume eine besondere Note verliehen, war der Sonntag schließlich für die gesamte Familie da. Bei einem bunten Programm mit Hüpfburg, Kinderspielpark sowie Auftritten der Tanzschule Birgitt Fründ und einer Salsa-Band kamen auch die Jüngsten auf ihre Kosten.

30. Auflage Bad Hersfelder Weinfest

Entsprechend positiv fiel auch die erste Bilanz der Veranstalter aus. „Wir sind sehr zufrieden, das Wetter hat perfekt mitgespielt“, sagte Christian Mayer vom Kurbetrieb , der das Fest gemeinsam mit dem Stadtmarketing ausgerichtet hat. Besucherzahlen habe er noch keine parat, sicher sei jedoch: Die Erwartungen wurden erfüllt.

Von Kristina Marth

Kommentare