Stadtjugendpflege organisiert Ferienprogramm für kleine und große Abenteurer

Alles gegeben – Kinder erholt

So ein Kanu ist schon eine wackelige Angelegenheit. Aber ausgerüstet mit Schwimmwesten ist auch ein Sturz ins Wasser nicht weiter schlimm. Foto: nh

Bad Hersfeld. Was macht schon schlechtes Wetter, wenn man die richtigen Ideen dagegen setzen kann? – Mit jeder Menge Spaß und Abenteuer hat die Stadtjugendpflege (SJP) Bad Hersfeld in den ersten Ferienwochen ein spannendes Programm für Kinder und Jugendliche organisiert.

Programm nach Altersklasse

Während die 13- bis 17-Jährigen an der Ostsee surfen lernten und einen Ausflug in den Hansa-Park unternahmen, besuchten die Kleinsten von sechs bis acht Jahren unter anderem das Bienenmuseum in Niederbeisheim und bepaddelten die Fulda mit Kanadiern und Ruderbooten. „Als wir Kanu gefahren sind, wären wir fast umgekippt. Um ehrlich zu sein, hatte ich schon ein bisschen Angst, aber wir hatten ja Schwimmwesten an“, erzählt die siebenjährige Laura.

Außerdem erkundeten die Kinder mit dem Hersfelder Wanderverein die nähere Umgebung von Bad Hersfeld und lernten aufregende Rettungsmaßnahmen beim THW kennen. Zwischendurch wurde noch gebadet, mit Hund Leo gespielt, ein Fledermausbaby mit der Flasche gefüttert und sogar Schafe geschoren.

Unter dem Motto: „SSF – nur kein Stress!“ stand die Schüler-Sommerferien-Freizeit (SSF) für die Neun- bis Zwölfjährigen.

Beginnend mit einem gut organisierten Tag bei den Kanu-Wanderern 1986, einem Reitkurs und einer Geocaching-Rally, gefolgt vom Besuch des Heideparkes, einem Kletterparcour am Silbersee, einer Radtour mit 15 Prozent Steigung zum Eisenberg und einer Nachtdisco mit Polonaise und Lagerfeuer erlebten die Kinder viele aufregende Momente.

Das Fazit: Es wurde alles gegeben, aber die Kinder haben sich bestens erholt. (red/chh)

Kommentare