Schnellcheck: Im „Break Dance“ werden die Besucher vier Minuten lang kräftig im Kreis herumgewirbelt

Alle zwei Sekunden dreht sich die Welt

Reist das ganze Jahr umher: Schausteller Jörg Grünberg mit seinem rasanten Fahrgeschäft „Break Dance“. Foto: Rössing

Bad Hersfeld. Zum vierten Mal ist das Drehscheiben-Karussell „Break Dance“ auf Lolls. Inhaber Jörg Grünberg klärt die wichtigsten Fragen.

Wie viele Personen können mitfahren?

In den 16 Gondeln des Fahrschäfts finden maximal 32 Personen Platz. Eine Fahrt kostet drei Euro, vier Chips sind für zehn Euro zu erhalten.

Bekommt man bei der Fahrt einen Drehwurm?

Das kann schon passieren. Beim Break Dance dreht sich alles: Die Scheibe, auf der die Gondeln befestigt sind, dreht sich bis zu 14-mal pro Minute um die eigene Achse. Die Gondeln können bis zu 28-mal in der Minute rotieren. Bei vier Minuten Fahrt ist das nichts für schwache Mägen.

Wie lange gibt es das Unternehmen schon?

„Ich habe mich 1987 selbstständig gemacht“, erzählt Schausteller Jörg Grünberg. „Vor mir waren bereits fünf Generationen Schausteller in der Familie“. Seinen Sitz hat Grünberg in Neukirchen (Schwalm), wo er auch die Wintermonate verbringt.

Wo war das Break Dance vor Lolls zu sehen und wohin geht es danach?

„Wir kommen gerade aus München vom Oktoberfest“, sagt Jörg Grünberg. Dort stand das Karussell vier Wochen lang. Im Anschluss an das Lullusfest steht vor allem der Weihnachtsmarkt in Luxemburg auf dem Programm. Grünberg besitzt neben dem Drehscheiben-Karussell Break Dance auch noch ein Kettenkarussell. Mit beiden Geschäften ist er europaweit unterwegs.

Wie viele Personen arbeiten im Geschäft mit?

Jörg Grünberg hat vier Angestellte. In zwei Tagen ist das Fahrgeschäft aufgebaut. Transportiert werden die vielen Einzelteile mit drei Lkws und drei weiteren Anhängern.

Was reizt hauptsächlich am Schaustellerleben?

„Besonders schön ist es, unabhängig und selbstständig zu sein“, sagt der Geschäftsmann. Außerdem liebt er die Vielfältigkeit am Reisen, jede Woche woanders zu sein und sich seine Zeit selbst einteilen zu können.

Von Sarah Rössing

Kommentare