Alexander Sauer will Landrat werden

Alexander Sauer (links) will neuer Landrat werden.

Niederaula. Der 43-jährige Bundeswehroffizier Alexander Sauer aus Niederaula will als unabhängiger Kandidat bei der Landratswahl 2015 antreten. Das erklärte Sauer gegenüber unserer Zeitung.

„Ich will Verantwortung für meine Heimat übernehmen“, sagte Sauer, der zurzeitals Leiter der Stabsgruppe im Ausbildungszentrum der Bundeswehr im bayerischen Hammelburg arbeitet. Sauer war lange Zeit in der CDU aktiv und sitzt im Gemeindeparlament von Niederaula. Er ist inzwischen als Kreisvorstandssprecher bei der Alternative für Deutschland (AfD) aktiv.

Sauer ist in Niederaula aufgewachsen, und die Gemeinde ist weiterhin sein Lebensmittelpunkt, obwohl er als Bundeswehrsoldat viel unterwegs ist und unter anderem im Kosovo und in Afghanistan im Einsatz war. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seine Familie unterstützt seine politischen Ambitionen.

Sauer kandidiert bewusst als unabhängiger Kandidat, weil die AfD als relativ junge Partei noch keine kommunalpolitischen Grundsätze und Programme formuliert habe. Er erwarte aber, dass seine Bewerbung vom AfD-Kreisverband unterstützt werde.

Seine Kandidatur erfolge nicht aus Unzufriedenheit oder Kritik an der Arbeit des derzeitigen Landrates Dr. Karl-Ernst Schmidt, betont Sauer. Als Hauptthemen seiner politischen Arbeit nennt er die Gestaltung des demografischen Wandels in der Region, sowie die Konsolidierung der öffentlichen Haushalte. Auch die Umsetzung der Energiewende sei für ihn ein wichtiges Thema. Sauer erklärt, er sei nicht grundsätzlich gegen Windkraft, allerdings solle dabei nicht jede Gemeinde „ihre eigene Suppe kochen“.

Sauer hat seine Kandidatur heute beim Kreiswahlleiter angezeigt und wird nun um die nötigen Unterstützer-Stimmen werben. Eine Internetseite ist in Vorbereitung und soll noch in dieser Woche freigeschaltet werden. (kai)

Kommentare