Dr. Thomas Handke schlägt Theaterstück vor

Aktiv werden auf Luthers Spuren

Bad Hersfeld. Das Jahr 2017 ist dem Reformator Martin Luther und 500 Jahre Reformation gewidmet. Auf dem Weg vom Reichstag in Worms zur Wartburg predigte Luther am 1. Mai 1521 in der Stiftskirche Hersfeld. Tausende Gäste aus dem In- und Ausland werden 2017 auf den Spuren Luthers in Deutschland pilgern.

Schon vor drei Jahren hat Dr. Thomas Handke, SPD-Stadtverordneter und Vorsitzender des städtischen Ausschusses für Bildung und Kultur, auf die kulturpolitische und touristische Bedeutung für Bad Hersfeld hingewiesen. Seine Vorstellungen präsentierte er jetzt dem SPD-Stadtverband

• So könne er es sich gut vorstellen, dass ein an der Person Martin Luthers und der Reformation festgemachtes Theaterstück während der Bad Hersfelder Festspiele aufgeführt werde. Hierzu seien bereits Gespräche geführt worden. Intendant Dr. Dieter Wedel habe verschiedentlich geäußert, dass er sich ein solches Projekt gut vorstellen könne.

• Im Rahmen der Aktion „Bad Hersfeld liest ein Buch“ könnte 2017 die Luther-Bibel in den Fokus gestellt werden.

• Für das Lutherjahr sollte von Seiten der Stadt die Zusammenarbeit und die Einbindung aller evangelisch-lutherischen Gemeinden mit Rahmenveranstaltungen in den Kirchen, im Martin-Luther-Haus oder im Schloss Eichhof mit dem Luther-Zimmer forciert werden.

• Die prominente und populäre Kirchenvertreterin Prof. Margot Käßmann, offiziell vom Rat der EKD als Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017 ernannt, könnte den Festvortrag zur Eröffnung der Bad Hersfelder Festspiele 2017 halten.

• Und schließlich bietet der Lutherweg für Wanderer und Pilger, die im Lutherjahr verstärkt aus aller Welt nach Deutschland kommen werden, einen Ort der Erholung und Ruhe. (red/zac)

Kommentare