Verdacht der Untreue

Ärger in der Oper: Schwere Vorwürfe und Anzeige gegen Heinrich

+
Was harmonisch begann, endet mit schwerem Disput: Friedhelm Fett (stehend), bisheriger Vorsitzender des Vereins Musische Bildungsstätte, wirft dem Bad Hersfelder Opern-Chef Siegfried Heinrich, finanzielle Unregelmäßigkeiten vor.

Bad Hersfeld. Schwere Vorwürfe gibt es gegen Siegfried Heinrich, den Chef der Bad Hersfelder Oper. Wegen des Verdachts der Untreue hat der bisherige 1. Vorsitzende des Vereins Musische Bildungsstätte, Friedhelm Fett, am Dienstag Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft in Fulda gestellt und seinen Rücktritt angekündigt.

Konkret geht es dabei um rund 120 000 Euro, die Heinrich vom Vereinskonto auf das des Arbeitskreises für Musik (AfM) transferiert haben soll – ohne Wissen und Zustimmung Friedhelm Fetts. Mit der Anzeige will sich Fett, wie er gegenüber unserer Zeitung erklärte, gegen eventuelle Haftungsansprüche schützen. Siegfried Heinrich war für eine Stellungnahme bislang nicht zu erreichen.

Ein weiterer Streitpunkt zwischen beiden ist der Brandschutz für das Bach-Haus in der Nachtigallenstraße. Das als Probenraum konzipierte und genehmigte Gebäude wird zunehmend für Veranstaltungen genutzt. Friedhelm Fett hatte sich deshalb mit der Bauaufsicht der Stadt Bad Hersfeld über bestimmte Auflagen verständigt, die den weiteren Betrieb zumindest vorläufig zulassen. Demnach darf zum Beispiel die Zahl der Besucher die 200er-Grenze nicht überschreiten, auch darf die Empore nicht besetzt werden. Über diese Vereinbarungen setze sich Heinrich einfach hinweg, erklärte Fett.

Bauamtschef Johannes van Horrick bestätigte auf Anfrage, dass eine Nutzungsänderung für das Bach-Haus erforderlich sei. Auch müsste ein zweiter Fluchtweg geschaffen und die sichere Verlegung von Stromkabeln beachtet werden.

Als Konsequenz seines Rücktritts hat Friedhelm Fett das von ihm initiierte Veranstaltungsprogramm mit dem Titel „Neue Töne im Bach-Haus“ gestoppt. Das vom AfM und Siegfried Heinrich für Juli angekündigte Programm „Von Bach bis Offenbach“ ist nicht betroffen.

Mehr zum Thema

Kommentare