Achtung, Übung: Finger weg von gefährlichen Autoteilen

Wenn Feuerwehrleute nach einem Unfall Verletzte aus einem Auto befreien, werden sie durch die Entwicklungen in der Autoindustrie vor große Probleme gestellt. Sie brauchen leistungsfähigere Werkzeuge, müssen auf Autoteile achten, die gefährlich werden könnten. Und aus diesem Grund haben Jörg Oehling (Bild) und neun weitere Feuerwehrmänner aus dem Kreis einen neuen Opel Vectra im Opel-Werk Rüsselsheim in einen Schrotthaufen verwandelt. Foto: privat Lokalseite 7

Kommentare