Vorchor der Gesamtschule Obersberg präsentiert neues Programm nach Probenwochenende

Acht Stunden täglich

Zu Füßen der Burgruine Hauneck (unser Bild) in der Villa Phantasia in Oberstoppel hat der Vorchor der Gesamtschule Obersberg intensiv an seinem neuen Programm gearbeitet. Vorgestellt wird es am kommenden Montag ab 19 Uhr in der Aula der Gesamtschule Obersberg. Foto:  privat

Oberstoppel. Erstmals gingen über 20 Schülerinnen und Schüler des Vor-Chores der Jahrgangsstufe fünf an der Gesamtschule Obersberg in ihrer noch jungen Chormitgliedschaft ein Wochenende in Klausur, um dort optimal das nun anstehende Halbjahresprogramm einzustudieren.

In der idyllisch am Waldesrand gelegenen „Villa Phantasia“ in Oberstoppel probten die jungen Sängerinnen und Sänger mindestens acht Stunden täglich, um sich optimal auf das anstehende Frühlingskonzert vorzubereiten.

Nachtwanderung durch Stille

Doch neben intensiver Chor- und Stimmbildungszeit gab es auch ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. Zum besonderen Erlebnis wurden eine Nachtwanderung, die dank der Aschewolke in einmaliger und vollkommener Ruhe erlebt werden konnte und eine Wanderung zur Burg Hauneck mit strahlendem Sonnenschein.

Am kommenden Montag kann man dann die über 80 Nachwuchsmusiker in unterschiedlichsten Konstellationen auf der Bühne erleben, wenn der Vor-Chor der Jahrgangsstufen 5 und 6 unter der Leitung von Anne Rill und Silke Pfannkuch gemeinsam mit den Bläserklassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 unter der Leitung von Helgo Hahn musikalisch den Frühling einläuten.

Das Konzert am Montag, den 26. April, beginnt um 19 Uhr in der Aula der Gesamtschule Obersberg. Der Eintritt ist frei.

Kommentare