Kulturinitiative „sehreich“ veranstaltet Foto-Ausstellung in der Hausbrauerei Engelhardt

Acht Blicke auf Schottland

„Staffa“ von Karl Georg Wolf, Berlin Foto: nh

Bad Hersfeld. „Acht X Schottland“ heißt die Premierenschau der Bad Hersfelder Kulturinitiative „sehreich – Verein für visuelle Kommunikation“. Und weitere Ausstellungen sind bereits in Planung. Die private Initiative wird dazu bevorzugt in zeitweise leerstehende Ladengeschäfte der Innenstadt gehen und will damit auch einen Beitrag zur Verbesserung des Stadtbildes leisten. Die erste „sehreich – Galerie auf Zeit“ macht in den Ladenräumen der Hausbrauerei Engelhardt, Am Markt 21, Station.

„Acht X Schottland“ ist das Gemeinschaftswerk von acht Fotografen und Fotoenthusiasten, die der Bad Hersfelder Fotograf und sehreich-Vereinsvorsitzende Friedhelm Fett im Sommer dieses Jahres auf einer Schottlandreise begleitet hat. Fett kann auf über 40 Jahre Reisen in Schottland und eine ebenso lange Erfahrung als professioneller Reportagefotograf und Filmer zurückblicken. Obwohl die Reiseteilnehmer ausschließlich gleiche Orte und Erfahrungen geteilt haben, wird der sehr individuelle fotografische Blick die Ausstellung zu einer spannenden Angelegenheit machen.

Zur Ausstellungseröffnung am Lolls-Samstag, 19. Oktober, um 19 Uhr, wird ein Whisky-Tasting den visuellen Genuss stilecht ergänzen. Besucher erhalten gegen eine Spende ein offizielles Glen Cairn Whisky Tasting Glass, gefüllt mit einem guten Schluck aus einer Auswahl edler Single Malts.

Da die Räumlichkeiten Am Markt 21 ab Anfang November wieder neu vermietet sein werden, ist die Ausstellung auf nur gut eine Woche begrenzt. Sie wird täglich zwischen 17 und 19 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet sein. Zum Abschluss wird es am Sonntag, 27. Oktober, eine Matinee geben, in der Friedhelm Fett noch einmal mit Fotos den Reiseverlauf nachzeichnet und Reisetipps für Schottland gibt. Beginn ist um 11 Uhr.

Weitere Ausstellungsthemen sind bereits in Vorbereitung. Der Erfolg dieser Pläne wird nicht zuletzt von den angebotenen Räumlichkeiten abhängen. Unter der E-Mail-Adresse sehreich@web.de nimmt der Verein schon jetzt Vorschläge entgegen. (red/ks)

Kommentare