Frauenklinik am Klinikum Bad Hersfeld hat sich mit neuem Chefarzt stabilisiert

Abteilung im Aufwind

Dr. Horst-Dieter Urbahn ist seit gut einem Jahr Chefarzt der Frauenklinik am Klinikum Bad Hersfeld.

Bad Hersfeld. Doktor Horst-Dieter Urbahn liebt Herausforderungen, sowohl medizinische als auch organisatorische. Dinge einfach so laufen zu lassen ist seine Sache nicht. Er will möglichst das Beste aus seinem Umfeld herausholen. Er will Veränderungen nicht nur anstoßen, sonder sie auch kontinuierlich weiter begleiten.

Vor gut einem Jahr übernahm der Gynäkologe als Chefarzt die Leitung der Frauenklinik am Klinikum Bad Hersfeld in einer schwierigen Situation. Die Klinik hatte nach häufigen Chefarztwechseln viel von ihrem guten Ruf verloren, die niedergelassenen Frauenärzte schickten ihre Patientinnen lieber in andere Krankenhäuser.

„Inzwischen hat sich die Abteilung stabilisiert und medizinisch weiterentwickelt“, lobt Geschäftsführer Martin Ködding die Arbeit des neuen Chefarztes. Die Geburtenzahlen seien zwar, dem allgemeinen Trend entsprechend, rückläufig, dafür gebe es mehr Patientinnen in der Gynäkologie. Ködding freut sich, dass es gelungen sei, die Mannschaft zusammenzuhalten. Neben dem Chefarzt und dem leitenden Oberarzt sind dort eine Oberärztin und sieben Assistenzärzte tätig. Sie arbeiten, mit einer Ausnahme, alle schon länger als zweieinhalb Jahre am Klinikum.

Gute Zusammenarbeit

Gut entwickelt hat sich nach Köddings und Urbahns Überzeugung auch die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Gynäkologen in der Region. Die hat der Chefarzt anfangs alle persönlich aufgesucht um sich vorzustellen und das Interesse der Klinik an einer engen Kooperation deutlich zu machen. Inzwischen gibt es eine Vereinbarung mit einer großen gynäkologischen Praxis, dass deren Ärzte regelmäßig selbst kleinere Eingriffe bei ihren Patientinnen am Klinikum vornehmen, berichtet Ködding.

Für Horst-Dieter Urbahn war das Klinikum Bad Hersfeld die erste Wahl, als er nach einem gut einjährigen Auslandsaufenthalt und mehreren Chefarztvertretungen in ganz Deutschland auf der Suche nach einer festen Stellung war. Er hatte sich vor drei Jahren schon einmal hier beworben.

Vorteil: Kinderklinik im Haus

Als großen Vorteil für seine Arbeit empfindet er nicht nur die sehr gute Ausstattung der Klinik und die enge Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen, sondern auch die Kinderklinik im Haus. Kinder- und Frauenklinik bildeten zusammen ein Perinatalzentrum II, erläutert er. Fast alle Früh- und Neugeborenen könnten im Haus optimal versorgt werden, und das rund um die Uhr. Noch in diesem Jahr soll der Bau eines neuen Bettenhauses beginnen, in dem dann Kinderklinik, Kreißsaal und Geburtshilfeabteilung auf einer Etage untergebracht werden.

Niedrige Komplikationsraten

Ein besonderer Schwerpunkt Dr. Urbahns ist die operative Behandlung der weiblichen Senkungszustände.

Hier arbeite er ausschließlich mit den Operationsmethoden mit den höchsten Erfolgs- und niedrigsten Komplikationsraten nach dem Grundsatz: „Behandle jede Patientin so, als ob es deine eigene Frau wäre“, erklärt der Gynäkologe.

Sehr positiv erlebt Urbahn zudem den Verbund mit anderen Kliniken im Brustzentrum Mittelhessen, sowohl bei der Diagnose als auch bei der Behandlung von Brustkrebs.

Von Christine Zacharias

Kommentare