Schüler der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung sind entlassen worden

Zum Abschied getrommelt

Fürs Leben gelernt: An den Berufliche Schulen Obersberg (BSO) sind die Eibe-Schüler aus den Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung verabschiedet worden. Foto: nh

Bad Hersfeld. „Ein Hoch auf uns“ – diesen aktuellen Song von Andreas Bourani nahm Abteilungsleiter Uwe Seitz zum Anlass, um den Absolventinnen und Absolventen der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung an den Beruflichen Schulen Obersberg (BSO) zu ihrem Abschluss zu gratulieren. Anhand von Textzitaten verdeutlichte er die Erfolge der Schüler des vergangenen Jahres, das sie am Obersberg verbracht haben.

Auch der Koordinator dieser Bildungsgänge, Torsten Wenzel, machte in seiner Ansprache deutlich, dass die Absolventen auf ihren Abschluss stolz sein können, denn einige haben auch aufgegeben.

Sei es nun das Erreichen eines Hauptschulabschlusses, eines qualifizierenden Hauptschulabschlusses oder der Mittleren Reife: im vergangenen Jahr seien Erfahrungen gesammelt worden, die die Schüler auf das Berufsleben vorbereitet hätten.

Deutsches Sprachdiplom

Erstmalig erhielten auch Schüler mit Deutsch-Förderbedarf ein besonderes Zertifikat: Das deutsche Sprachdiplom. Dabei handelt es sich um ein Projekt des Hessischen Kultusministeriums, das als eigenständige Klasse seit diesem Schuljahr an den Beruflichen Schulen Obersberg angeboten wird. Ein Alleinstellungsmerkmal stelle die BSO insofern dar, dass sie die einzige Berufsschule in Hessen ist, die dieses so anbietet.

Von Pädagogin unterstützt

Die Zeugnisse übergaben die jeweiligen Klassenlehrer Michael Mötzing, Katharina Schwalm, Roland Rojewski und Matthias Bloß, die ihren Schützlingen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg wünschten. Besonderen Dank sprachen die Lehrer der Sozialpädagogin Joanna Lalko aus, die mit ihren Ideen und ihrem Engagement das Lehren und Lernen bereichere. Den Eibe-Bildungsgängen steht eine sozialpädagogische Betreuung unterstützend zur Seite, was an den Beruflichen Schulen durch den Förderverein ProPaed gewährleistet ist. Das Eibe-Programm soll der Eingliederung in die Berufs- und Arbeitswelt dienen.

Nach der Vergabe der Zeugnisse wartete auf alle noch eine besondere Überraschung: Zu Gast war die Musikpädagogin Barbara Schönewolf, die alle Anwesenden zu einem Trommel-Workshop einlud. (red/nm)

Kommentare