Alle Genehmigungen liegen vor

Abo-Wind baut sechs Anlagen auf dem Wehneberg

+

Bad Hersfeld. Im Stadtwald auf dem Wehneberg werden nun definitiv sechs bis zu 200 Meter hohe Windkraftanlagen errichtet. Sämtliche Genehmigungen dafür liegen vor, teilen die Stadt und die Wiesbadener Firma Abo-Wind mit. Ursprünglich waren acht Anlagen geplant, das Projekt ist heftig umstritten.

Abo-Wind „optimiere“ nun den Windpark auf dem Wehneberg und reagiere damit auf die naturschutzfachliche und regionalplanerische Anregungen, heißt es in einer Mitteilung der Firma.

Die sechs Anlagen, die noch in diesem Jahr ans Netz gehen sollen, werden rund 42 Millionen Kilowattstunden Strom jährlich produzieren. Das entspreche dem Bedarf von 12.000 Drei-Personen-Haushalten und vermeide Emissionen von rund 31.000 Tonnen Kohlendioxid, erklärt Abo-Wind. Der Erste Stadtrat, Dr. Rolf Göbel, der derzeit Bürgermeister Fehling vertritt, sagte der HZ, einige Vertragspassagen seien auf juristisches Anraten nachgebessert worden, damit sei das Verfahren nun abgeschlossen. „Die Stadt hat die Beschlüsse der Gremien umgesetzt“, sagte Göbel. Er hoffe, dass das Thema nun weniger emotional in der Stadt diskutiert werde.

Für die Bürgerinitiative „Rettet den Stadtwald“ kündigte Sprecherin Andrea Zietz an, Abo-Wind bei der Umsetzung „genau auf die Finger zu schauen", damit alle Auflagen eingehalten werden. Zudem wolle die BI ein Schallschutzgutachten erstellen lassen.

Abo-Wind indes erklärte, der Bau von nur sechs statt acht Anlagen habe die Akzeptanz für das Projekt erhöht. „Die meisten Hersfelder haben sich mit dem Windpark arrangiert“, meint Projektleiter Florian Lüders. (kai)

Kommentare