Lollslauf: Organisatoren hoffen auf neuen Teilnehmerrekord

4000 Läufer nehmen Sonntag Kurs auf Lolls

+
Zum Lollslauf werden wieder tausende von Läufern aller Altersgruppen erwartet.

Bad Hersfeld. Am Sonntag um 9 Uhr fällt der erste Startschuss zu den Wettbewerben des Lollslaufs. Wenn dann um 13.30 Uhr der letzte Wettkampf, der Mannschaftslauf, begonnen hat, werden wohl mehr als 4000 Menschen teilgenommen haben an der 16. Auflage der größten Laufveranstaltung Waldhessens. Diese Prognose stellten die Organisatoren bereits vor Wochen.

Die Zahl der Voranmeldungen übersteigt mit 3438 die des Vorjahrs beträchtlich. Es ist der Kontrast, der immer wieder reizt: In der Stadt und außerhalb die rot-weißen Kunststoffbarrieren, die die Strecke absperren, im Zentrum am Marktplatz die Karussells und Buden sowie die vorbereitete Feuergrube, die in den kommenden Tagen das Zentrum der Stadt sein wird. Die Zahl der Teilnehmer ist auch deswegen so hoch, weil für jeden etwas dabei ist.

Schüler bestreiten ihre ersten Wettkämpfe über 1,3 Kilometer, die etwas Älteren wagen sich vielleicht schon an die fünf Kilometer. Ansonsten gibt es die Wahl zwischen den zehn Kilometern und dem Halbmarathon. Traditionell gehen gerade dort die schnellsten Läufer aus der Region an den Start, allerdings kommt auch von weiter her und aus den Partnerstädten Bad Hersfelds starke Konkurrenz.

Für viele ein Höhepunkt ist der Mannschaftslauf, in dem sich Familien, Cliquen, Trainingsgemeinschaften und Kollegen zu Teams zusammenfinden und bei allem Ehrgeiz eher den gemeinsamen Spaß als Bestzeiten im Sinn haben. Die hingegen werden wohl die Zwillinge Anna und Lisa Hahner, die aus Nüsttal-Rimmels stammen, anstreben. Sie haben schon vor Wochen ihre Teilnahme angekündigt. Ihr Ziel: Olympia 2016 in Rio de Janeiro.

Alles Weitere rund um den Lollslauf steht in unserem Lolls-Journal, das dieser Ausgabe Ihrer Hersfelder Zeitung beiliegt.

Kommentare