Lollslauf: 300 Anmeldungen mehr als im vergangenen Jahr – Werner Damm moderiert

3701 Läufer haben Lust

Noch acht Tage bis zum Start: Über 3700 Läufer haben sich für den diesjährigen Lollslauf am 14. Oktober angemeldet. Das Foto zeigt den Start des Mannschaftslaufes im letzten Jahr. Foto: Ey/ar

bad hersfeld. Die Anmeldefrist ist abgelaufen. Jetzt sind es nur noch acht Tage bis zum Bad Hersfelder Lollslauf, den der Ski-Club Neuenstein am Sonntag, 14. Oktober, zum 13. Mal ausrichtet. Was es gut eine Woche vor dem Wettbewerb Neues gibt, haben wir in diesem Artikel kurz zusammengefasst.

ANMELDUNGEN

3701 – in Worten: dreitausendsiebenhundertundein – Läufer haben sich bis zum Meldeschluss am Mittwochnacht angemeldet. Das sind über 300 mehr als im vergangenen Jahr. Heide Aust, die Pressesprecherin des Lollslaufs, sagt: „Das ist fantastisch. Wir sind selbst ein bisschen überrascht.“ Vor allem in den letzten drei Tagen habe man den Veranstalter mit Anmeldungen überrannt. Für Heide Aust steht jetzt jedenfalls fest: „Die 4000er-Marke knacken wir diesmal in jedem Fall.“ 2011 waren 3896 Läufer und damit die meisten seit 2005 an den Start gegangen. Vor allem die 800 Anmeldungen für den Zehn-Kilometer-Lauf und die 850 Zusagen für den Schülerlauf sind deutliche Steigerungen gegenüber dem vergangenen Jahr. Beim Schülerlauf wird dem Vernehmen nach die Kreuzbergschule aus Philippsthal das größte Kontingent stellen.

VORJAHRESSIEGER

Philipp Stuckhardt (SC Neukirchen), der die fünf Kilometer der Männer gewonnen hatte, sowie Sylvia Nierula (SC Neuenstein), die die schnellste Frau auf der Halbmarathon-Strecke war, sind auch diesmal dabei. Auf Daniel Ybekal Beryie werden die Zuschauer diesmal wohl vergeblich warten. Der Eritreer, der vor seinem Wechsel zum PSV Grün-Weiß Kassel für einige Zeit in Kirchheim gewohnt hatte, laboriert derzeit an einer Hüftverletzung. Seinen Titel im Halbmarathon wird er allem Anschein nach nicht verteidigen können. Freuen dürfen sich die Laufsportfans dafür auf den amtierenden Hessenmeister über zehn Kilometer, Jens Nehrkamp vom PSV Grün Weiß Kassel. Seine Zeit: 30:19 Minuten. Auch Johannes Wennmacher, mit dem PSV-Team Hessenmeister über die 10 km, wird in Bad Hersfeld an den Start gehen.

MODERATOR

Nein, nicht Winfried Aufenanger wird, wie in den vergangenen Jahren gewohnt, den Lollslauf moderieren. Der ehemalige Marathon-Bundestrainer ist mit einigen Läufern des PSV Grün-Weiß Kassel unterwegs. Doch es gibt prominenten Ersatz: An Aufenangers Stelle wird Werner Damm, der langjährige stellvertretende Sportchef des Hessischen Rundfunks, Hessens viertgrößte Laufveranstaltung moderieren. Damm, mittlerweile 61 Jahre alt, verabschiedete sich Ende des vergangen Jahres nach 35 Jahren beim HR in den Ruhestand. Seit 1984 hat der Sport-Experte an allen Olympischen Sommer- und Winterspielen teilgenommen.

WETTER

Eigentlich können wir uns diesen Teil sparen. Am Tag des Lollslaufs ist das Wetter in Bad Hersfeld immer gut. Punkt. Wer uns nicht glaubt, der kann ja im Internet – sagen wir mal unter wetter.com – nach der Prognose für den übernächsten Sonntag schauen. Nur soviel: Es lohnt sich.

Von Sascha Herrmann

Kommentare