30.000 Euro Schaden: Transporter mit Anhänger überschlägt sich auf A7

+
Der fahrer des Kleintransporters verlor die Kontrolle über das Fahrzeug.

Bad Hersfeld. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagmorgen gegen 2.30 Uhr auf der A7 zwischen Homberg Efze und Hersfeld West.

Der Fahrer eines mit zwei Personen besetzten Kleintransporters mit Anhänger, der mit der Karosserie eines Pick Up beladen war, verlor auf dem Gefällstück zwischen dem Parkplatz Pommer und Hersfeld West in Höhe Schloss Neuenstein wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Aktualisiert um 10.03 Uhr

Der Anhänger des Gespanns schaukelte sich auf und konnte vom Fahrer, der aufgrund von Zeugenaussagen zuvor mit hoher Geschwindigkeit einen Sattelzug überholt hatte, nicht mehr aufgefangen werden. Das Gespann durchbrach die rechte Schutzplanke, wobei sich der Anhänger vom Transporter löste und eine etwa 20 Meter Böschung hinunter schleuderte. Der Transporter schleuderte, überschlug sich, krachte gegen einen Baum und kam in der Böschung zum Stehen.

Der 26-jährige Fahrer und der Beifahrer des Gespanns blieben wie durch ein Wunder bei dem Unfall unverletzt. Da die Fahrzeuge außerhalb der Autobahn standen, kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen. Die Höhe des Schadens beziffert die Polizei mit 30.000 Euro.

TVnews-Hessen/(lni)

Kleintransporter mit Anhänger durchbricht Leitplanke und stürzt Böschung hinunter

Kommentare