2500 Euro Beute: Falsche Handwerker legen 82-jährige Witwe rein

Rotenburg. Drei Betrüger haben in Rotenburg von einer 82-jährigen Witwe 2500 Euro erbeutet. Die Masche der Männer: Sie gaben sich als Handwerker aus.

Das Trio klingelte nach Angaben der Polizei am Mittwoch an der Haustür der ahnungslosen Frau. Sie gaben an, der erst kürzlich verstorbene Ehemann der Frau hätte bei ihnen verschiedene Ausbesserungsarbeiten am Haus in Auftrag gegeben. Die Frau ließ die falschen Handwerker gewähren und zahlte ihnen zunächst 2000 Euro in bar.

Am Donnerstag sei das dreiste Trio dann erneut aufgetaucht und habe für angeblich weitere Arbeiten zusätzlich 500 Euro erhalten. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergeben haben, hatten die Männer den Holzüberstand vor dem Hauseingang gestrichen. Die Arbeiten wurden laut Polizei jedoch sehr schlecht ausgeführt. Weiter hat die Polizei ermittelt, dass die Betrüger bereits im vergangenen Jahr für eine angebliche Reinigung des Hofes auf demselben Grundstück 2600 Euro bekommen haben.

Die Polizei empfiehlt, an der Haustür grundsätzlich skeptisch und aufmerksam zu sein. Handwerker sollten nur dann Zutritt zum Grundstück erhalten, wenn man sie selbst bestellt hat. Im Zweifel sollte eine Vertrauensperson dazugeholt werden. Wer Opfer von Betrügern geworden ist, sollte umgehend Anzeige bei der Polizei erstatten. (red/ses)

Kommentare