Für die Sanierung der Kreisstraßen fehlt Geld

In 2012 wird nur an der K 4 gebaut

Hersfeld-Rotenburg. Welche Kreisstraßen wann saniert werden sollen, dazu wird der Kreisausschuss demnächst eine Prioritätenliste vorlegen. Dies hat der Kreistag Hersfeld-Rotenburg in seiner jüngsten Sitzung auf Anregung der SPD-Fraktion einmütig gefordert. Es sei wichtig für Bürger und Autofahrer, zu wissen, wo in Sachen Straßenbau die Reise hingeht, begründete Ralf Orth den Antrag der SPD.

Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt (CDU) wies darauf hin, dass die Möglichkeiten zur Straßenreparatur durch die Sparbemühungen des Landes Hessen begrenzt seien. „Wir dürfen nur mit mindestens 50 Prozent Zuschuss bauen“, sagte Schmidt. Doch die Zuschüsse würden immer weiter reduziert. In diesem Jahr reicht es wohl nur für die K 4 bei Heringen, „der einzige Bau in 2012.“ Aus dem Jahr 2010 stehen noch zwei nicht realisierte Bauvorhaben an, 2011 blieben fünf Bauvorhaben auf der Strecke. Aus der Vorgabe der Landesregierung (pro Kreis und Jahr eine Baumaßnahme) folge, dass es bereits genug Vorrat für die nächsten sieben Jahre gebe, erklärte der Landrat. (ach)

Kommentare