Polizei nahm Jugendlichen an der Stiftsruine fest

16-Jähriger raste mit Auto durch die Stadt

BAD HERSFELD. Ein weißer Kleinwagen fiel am Donnerstag gegen 0.40 Uhr einer Funkstreife an einer Ampel auf. Auf dem Kennzeichen fehlte der Zulassungsstempel. Als die Beamten versuchten, den Pkw mit den erforderlichen Anhaltesignalen anzuhalten, gab der Fahrer des Pkw plötzlich Gas und wollte flüchten. Die Fahrt ging quer durch die Bad Hersfelder Innenstadt und endete schließlich in der Nähe der Stiftsruine vor Pollern in Richtung Marktplatz.

Der Fahrer riss die Tür auf und wollte weglaufen, wurde aber nach wenigen Metern von einem der Polizeibeamten festgenommen. Die Beamten staunten nicht schlecht. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 16-jährigen Schüler aus Bad Hersfeld.

Mehrere Strafverfahren

Für den Jugendlichen wird die Spritztour mit Sicherheit Konsequenzen nach sich ziehen. Der Führerschein mit 18 ist in weite Ferne gerückt. Die Polizeibeamten leiteten gleich mehrere Straf- und Ermittlungsverfahren gegen den 16-Jährigen ein: So gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Straßenverkehrsgefährdung, denn bei der Fahrt durch Bad Hersfeld wurden zwei Fußgänger gefährdet, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (red)

Kommentare